Schwul, geoutet und Kapitän

In der ZEIT ist wieder ein Artikel zum Thema Homosexualität im Fußball erschienen. Diesmal wird der Amateurbereich beleuchtet und die Mut machenden Beispiele, die zitiert werden, verleiten zur froh gelaunten Schlussfolgerung

„(…) die Erfahrungen der wenigen, die ein Outing gewagt haben, sind fast durchweg positiv und stehen im krassen Gegensatz zu ihren Befürchtungen.“

Inwieweit man zwei positiv verlaufene Outings hochrechnen oder gar auf den Profifußball übertragen kann, bleibt natürlich unklar. Das die ZEIT und andere sich weiter diesem Thema widmen, lässt zumindest hoffen.

Der Artikel verlinkt auch den schon durch Facebook bekannten Film zweier Bremer Studenten:

Dieser Beitrag wurde unter Homosexualität im Fußball veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>