FARE-Aktionswochen 2014 in Köln – Wir sind dabei!

Andersrum Rut-Wiess wird im Rahmen der FARE-Aktionswochen mit einem Banner beim Heimspiel gegen Borussia Dortmund Teil einer internationalen Bewegung sein, die unter dem Slogan »FOOTBALL HAS NO GENDER« in vielen Stadien auf (Alltags-)Diskriminierung aufmerksam macht.

Wir müssen die »schweigende Mehrheit« dazu bringen, aufzustehen und einzuschreiten, wenn Schmährufe wie »Ihr seid alle schwul«, »schwuler Pass« oder »Pussy« aus der Kurve kommen, denn weder die Akteure auf dem Platz noch das Anderssein an sich sind schlecht, unwürdig, ekelhaft oder nicht lebenswürdig. Wir wollen, dass sich alle Menschen im Stadion wohlfühlen, unabhängig ihrer Sexualität, Religion oder Herkunft. Niemand darf sich durch das gemeinsame Erlebnis Fußball herabgewürdigt fühlen. Scheinbar ist diese Selbstverständlichkeit noch nicht in allen Köpfen bzw. Hohlbirnen angekommen.

Unterstützt uns beim Kampf gegen Diskriminierung auf und neben dem Fußballplatz und helft mit, dass oben genannte Parolen ganz schnell der Vergangenheit angehören! Das unregelmäßige bloße Verlesen von netten Worten durch die Mannschaftskapitäne vor Spielbeginn reicht jedenfalls nicht und erreicht nicht alle. Vielen Dank!

Wir gestalten unser Banner am Mittwoch, dem 15.10.2014 ab 18 Uhr in den Räumen des Kölner Fanprojekts (Gereonswall 112). Wir freuen uns über jeden Pinsel! 😉

Football-has-no-gender

Auf die anderen FARE-Aktionen in Köln weisen wir natürlich ebenso gerne hin und empfehlen unbedingt die Teilnahme. Zeigt euch!

fare_2014

Dieser Beitrag wurde unter Homosexualität im Fußball veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>