14. März 2013: Aktionsabend in Köln (Internationale Wochen gegen Rassismus:)

Im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus, die auf dem 1966 von UN eingeführten «Internationalen Tag zur Überwindung von Rassendiskriminierung» aufbauen (Hintergründe), wird in den Räumen des Fanprojekts des 1. FC Köln (Gereonswall 112) ein Aktionsabend stattfinden, zu dem wir euch alle herzlich einladen.

Thema werden die Anstrengungen gegen immer noch vorhandene Diskriminierungen in Bezug auf Hautfarbe, Religion und Sexualität im Fußball sein. Näheres zum Abendablauf gibt es bald.

Wir als Fanclub freuen uns über die Einladung des Fanprojektes, aktiv am Abend mitzuwirken und werden zahlreich erscheinen.

Veröffentlicht unter Fanclub, Homosexualität im Fußball | Hinterlasse einen Kommentar

Cologne Pride!

Bechern in der Bechergasse
Ab Freitag Nachmittag steht der QFF-Bierwagen in der Bechergasse/Ecke Große Neugasse, Nähe Alter Markt. Wir freuen uns auf Euren Besuch, hier trinkt Ihr für den guten Zweck: Für Aktionen gegen Homophobie im Fußball der Queer Football Fanclubs (QFF) sowie für das Schwule Netzwerk NRW. Betrieben wird der Stand rein ehrenamtlich von unseren Fan-Freunden aus ganz der Deutschland von QFF. Der Stand ist geöffnet mit Sonntagabend, 22 Uhr! Kommt und trinkt zahlreich.

Parade am Sonntag
Aufstellung für die Parade ist am Sonntag ab 11 Uhr am Beginn der Deutzer Brücke in Deutz. Wir sind Wagennummer 36. Bringt Trikots, Fahnen und Schals mit, dass wir einen schönen rut-wiessen Block bilden. Und die 5 Euro Kostenbeteiligung bitte nicht vergessen, die Volker dann einsammeln wird!

Stammtisch am Dienstag
Um unsere Eindrücke vom Wochenende zu besprechen, die bescheuerten Terminansetzung der DFL zu beschimpfen und einfach lecker Kölsch zu trinken kommt am Dienstag, 10. Juli zum Stammtisch ins Palms Pief, Palmstraße / Ecke Friesenwall!

Dann bleibt nur noch zu wünschen „HAPPY GAY PRIDE!!“ 😉

Veröffentlicht unter Fanclub | Hinterlasse einen Kommentar

Pflichtlektüre: Themenwoche Homosexualität im Fußball

Lesetipp zum Vatertag: Drei schöne, lange Artikel im Studentenmagazin „Pflichtlektüre“ zum Thema Homosexualität im Fußball.

(Das Foto oben wird in einem der Artikel verwendet und ist eines der besten CSD-Motive aller Zeiten. Kudos, Leipzsch!)

Veröffentlicht unter Homosexualität im Fußball | Hinterlasse einen Kommentar

Schande!

Foto vom Abstieg (Danny Frede)

Am Samstag hatten wir in Köln das Wander-Banner der tollen „Fußballfans gegen Homophobie„-Aktion im Stadion. Um es vorwegzunehmen: Großes Fiasko. Details folgen.

(Foto: dannyfre.de)

Veröffentlicht unter Effzeh, Fanclub, Homosexualität im Fußball | 6 Kommentare

Europa nur über Tabelle

Tja, aus die Maus im DFB-Pokal. Einen launigen und unbedingt lesenswerten Erfahrungsbericht findet ihr bei den Kollegen im Spox-Effzeh-Fanblog. Inklusive eingeschnapptem Sinsheimer in den Kommentaren.

Veröffentlicht unter Effzeh | Hinterlasse einen Kommentar

Hier gibt’s keine Schwulen. Bitte gehen Sie weiter!

Auch die Neue Züricher Zeitung füllt sich bemüßigt, über Lahm und Friedrich zu schreiben. Inklusive spaßiger Mehmet-Scholl-Anekdote.

NZZ: Gerüchte und ihr Lauf

Veröffentlicht unter Homosexualität im Fußball | Hinterlasse einen Kommentar

Arne Friedrich ist nicht schwul.

Damit steht fest: Die Eckpfeiler der deutschen Nationalmannschafts-Abwehr der letzten Jahre sind nicht schwul! Jubel! Trubel! Große Erleichterung!

Mehr im Dreckspress.

Tragisch.

Veröffentlicht unter Homosexualität im Fußball | Hinterlasse einen Kommentar

Wir wollen in den Verwaltungsrat!

Wir haben auf Facebook fleissig diskutiert und sind zum Entschluss gekommen, dass wir eine Kandidatur zum FC-Verwaltungsrat abgeben wollen.

Vielleicht habt Ihr es mitbekommen: Die FC-Satzung soll geändert werden und das bisher so exklusive Gremium Verwaltungsrat öffnet sich für zwei Mitgliedervertreter.

‚Andersrum rut-wiess‘ ist ein schwul-lesbischer Fanclub, aber bei weitem ja nicht monothematisch – uns interessiert es genauso wie andere Fans, dass unser Verein dauerhafte erfolgreiche, aber gegenüber seinen Mitgliedern klare und transparente Strukturen entwickelt. Wir sind überzeugt davon, dass wir als Fans auch bei allen Themen kompetent mitreden können! An dem Prozeß der Mtigliederbeteiligung in den Vereinsgremien sind wir bereit uns zu beteiligen bzw. wollen wir uns anbieten.

Patrik Maas stellt sich zur Verfügung: Leidenschaftlicher FC-Fan, fleissiger Auswärtsfahrer, Kassierer im Sprecherrat der Queer Football Fanclubs un d einer der Mitgründer unseres Fanclubs. Formal ist er Betriebswirt, Landesgeschäftsführer der AIDS-Hilfe NRW und sehr gremienerfahren. Das klare Ziel wäre, die Haltungen der Fans und FC-Mitglieder kennenzulernen und auf der Ebene des Verwaltungsrates nach Möglichkeit einzubringen.

Um die Kandidatur zu ermöglichen, sind 50 Unterstützer-Unterschriften von FC-MITGLIEDERN notwendig.

Damit ist eine Kandidatur auf Mitgliederversammlung möglich, diese wählt dann aus den Kandidaten ihre zwei Vertreter. Hierzu haben wir eine UnterstützerInnenliste vorbereitet, dir Ihr entweder im Anhang findet oder unter diesem Link:

http://www.patticgn.de/Unterstuetzerinnenliste_PM_FC.pdf.

Wir werden wohl nur auf die 50 Unterschriften kommen, wenn Ihr Euch im Bekanntenkreis umhört, wer FC-Mitglied ist und bereit wäre diese Sache zu unterstützen. Wenn Ihr überzeugt seid: Bitte druckt die Liste aus und sammelt Unterstützer-Unterschriften!

Wenn die Liste voll ist, entweder an die dort angegebene Adresse schicken, so dass sie bis Samstag, den 29.10. ankommt. Oder gebt diese bei Irmi im Palms Pief ab (Palmstraße / Ecke Friesenwall). Ebenfalls bis Samstag, 29.10. abends! Auch dort liegen noch Listen aus.

Mal sehen ob’s klappt!!

Veröffentlicht unter Effzeh, Fanclub | Hinterlasse einen Kommentar

Über Arne Friedrich

Ein in vielerlei Hinsicht überraschendes, lesenswertes Porträt über Arne Friedrich findet sich in der ZEIT.

Arne Friedrich: Die Medien zum Feind

Ab sofort wird er dann selbst für die ebenso lesenswerte Reihe „Alles außer Fußball“ Kolumnen schreiben. Wie üblich bei Artikeln dieser Art sind auch die Kommentare stets bemerkenswert.

Veröffentlicht unter Anderswo | Hinterlasse einen Kommentar

Sexualisierungszwang im Sport

Auf der Website des Journalistik-Journal betrachten Jörg-Uwe Nieland und Daniela Schaaf in einem aufschlussreichen Artikel ziemlich besorgt den Sexualisierungszwang im Sportbereich.

Beste Beispiele hierfür lieferte die Frauen-Fußball-WM 2011, doch auch in Randsportarten kann zuweilen von einer Tendenz keine Rede mehr sein. Sehr prägnant vergleichen die Autoren dabei Sportler und Sportlerinnen:

Allerdings stellt die physische Attraktivität für Sportler kein „Muss“, sondern ein „Plus“ dar, denn sie lassen sich auch dann gut vermarkten, wenn sie nicht dem geforderten Schönheitsideal entsprechen, während Athletinnen ohne entsprechende Attribute kaum eine kommerzielle Verwertbarkeit aufweisen.

Sehr wahr.

Einen Extrapunkt gibt es für die Verwendung meines Lieblingswortes „heteronormativ“.

Veröffentlicht unter Fußball und so | 1 Kommentar