Das gab’s noch nie: Große Anti-Homophobie-Aktion vom FC und der Arminia

queer-gewinnt_aktionsflyer

Beim Heimspiel des 1. FC Köln gegen Arminia Bielefeld am 5. April (13:00 Uhr) demonstrieren Spieler und Fans im Rahmen einer bisher einmaligen Spieltagskampagne unter dem Motto „queer gewinnt – schwule Pässe gibt es nicht!“ für Vielfalt und gegen Diskriminierung auf und rum um den Fußballplatz.

Auf Initiative von ARW-Mitglied Christian Rahmfeld (Fachstelle für LST, Stadt Köln) und des FC und unter Mitarbeit des  schwul-lesbischen Fanclubs „Andersrum Rut-Wiess“ werden folgende Aktionen durchgeführt:

  • Verteilung des Aktionsflyers auf den Sitzplätzen des Rheinenergie-Stadions
  • Das Flyer-Motiv wird als Banner produziert und von Spielern beider Mannschaften und den Oberbürgermeistern im Stadion präsentiert.
  • T-Shirts der Aktion werden von den Spielern getragen.
  • Im Geißbock-Echo, dem Spieltagsmagazin des FC, wird die Thematik in Interviews mit den OBs Pit Clausen (Bielefeld) und Jürgen Roters (Köln) aufgegriffen.

Wir bedanken uns bei den beiden Städten, beim FC und bei allen Helfern für die großartige Unterstützung und hoffen, so kurz vorm Aufstieg ein wichtiges Zeichen im Kampf gegen Homophobie im Stadion und in der Gesellschaft setzen zu können.

Danke auch an Bielefeld für die drei Punkte 😉

Dieser Beitrag wurde unter Effzeh, Fanclub, Homosexualität im Fußball veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Das gab’s noch nie: Große Anti-Homophobie-Aktion vom FC und der Arminia

  1. Dirk Niederdräing sagt:

    Das heutzutage so eine Aktion überhaupt gemacht wird zeigt wie wichtig es ist so etwas zu machen… Solche Selbstverständlichkeiten sollten keine Aktionen bedürfen…
    Auch aus der Ferne und als „nicht andersrum“ habt Ihr unsere Unterstützung…

    Und auch von mir, DANKE für die drei Punkte…!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.